Bitte achten Sie auf die Verbreitung des Coronavirus Mehr lesen

Zum Hauptinhalt
MICE Reiseveranstalter & Medien
Enoshima Samuel Cocking Garten

Enoshima Samuel Cocking Garten

In diesem Garten am höchsten Punkt der Insel Enoshima können Sie eine subtropische Stimmung genießen und zu jeder Jahreszeit faszinierende Blumen und Pflanzen bestaunen. Wenn die Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind, können Sie auch die Ruine eines historischen Gewächshauses anschauen, das der britische Händler Samuel Coking in der Meiji-Zeit hier gebaut hat.

Der Samuel Cocking Garden auf der Insel Enoshima hat eine interessante Geschichte, die bis in das neunzehnte Jahrhundert in die Meiji Ära zurückreicht. Der Händler Samual Cocking kam 1869 aus Irland nach Yokohama. Eine zeitlang lebte er in Miyagi, weil man dort Ausländern gegenüber offener und herzlicher war, während im Rest des Landes kurz nach der Öffnung zum Westen noch Ablehnung und Vorurteile herrschten. Er verdingte sich als Kuriositätenhändler zwischen Großbritannien und Japan und heiratete im Alter von 31 Jahren seine japanische Frau.

Diese Ehe und sein erfolgreiches Geschäft legten den Grundstein für den Garten in Enoshima. 1880 kaufte er im Namen seiner Frau das lang erwartete Land und begann seinen paradiesgleichen Garten zu bauen. Von jenem Zeitpunkt an verbrachte Cocking einen Großteil seiner Freizeit hier, baute eine Villa, drei Teiche, einen Blumengarten und eine dampfgeheiztes Gewächshaus.

Leider hatte es der Enoshima Samuel Cocking Garten nicht immer leicht. Zu einen späteren Zeitpunkt ging Cocking Pleite und musste sein Geschäft sowie den Garten verkleinern. Cocking starb 1914 an einem Herzinfarkt und wurde im Familiengrab seiner Frau bestattet. Das große Kanto Beben von 1923 zerstörte schließlich das Gewächshaus des Gartens. Als die Eigentumsrechte 1949 an die Stadt Fujisawa gingen, war von dem Gewächshaus in den Ruinen des Gartens nichts mehr zu sehen.

Erst bei Erdarbeiten während der Restaurierung im Jahr 2002 tauchten die gemauerten Reste des Fundaments sowie der Kessel der orginalen Dampfheizung des Gewächshauses wieder auf. Im April 2003 wurde das teilweise restaurierte Gewächshaus als Teil des neuen Samuel Cocking Garten eröffnet und zieht inzwischen jedes Jahr um die 500.000 Besucher an. Heute vertritt der Garten mit seinem überarbeiteten Design wirklich den Geist von "Osten trifft Westen". Saisonale Bepflanzung ermöglicht es den Gästen den Garten zu jeder Jahreszeit zu genießen.

Jedes Jahr von Januar bis März wird der Garten in die leuchtenden Farben seiner Blumen und Bäume getaucht. Es zeigen sich dann die Blüten von 250 verschiedenen Kamelienarten auf 500 Pflanzen verteilt. Purpurne Rosen aus Windsor, Canada blühen von Mai bis Oktober während im Winter Tulpen und wunderschöne Lichtspiele besonders populär sind. Die angemessene Eintrittsgebühr stellt sicher, das die Besucher einen Tag zwischen Blumen und Geschichte genießen können.

Eine der Hauptattraktionen des Gartens ist die “Fackel der See”, ein circa 60 Meter hoher Aussichtsturm von dem man aus, bei schönem Wetter, sogar den Gipfel des Fuji sehen kann. Die „Fackel der See“ wurde 2003 zur Hundertjahrfeier der Enoshima Elektrischen Eisenbahn fertiggestellt und gewann 2004 den Preis für umweltfreundliches Design. Der Turm bietet zwei Aussichtsplattformen, eine innen und eine außen gelegen. Die Außenplatform kann nur über eine Wendeltreppe erreicht werden, die Innenplattform jedoch ist barrierefrei und ihr Zugang ist über einen Aufzug sowie Treppen möglich.

Wichtige Informationen

Öffnungszeiten

09:00-16:00 oder bis 17:00

Um die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) zu verhindern, können einige Einrichtungen ihre Betriebstage oder Öffnungszeiten ändern.
Empfohlene Dauer

30min

Kosten

Enoshima Samuel Cocking Garten Eintritt: 200 Yen
Enoshima Seekerzen-Turm: 500 Yen

Zugang

Odakyu Linie, Katase-Enoshima Station

Umgebung entdecken

Das könnte Sie auch interessieren

Enoshima Sea Candle

Enoshima Sea Candle

Shonan Gebiet
Matsumotokan (Soba Nudelkochkurs)

Matsumotokan (Soba Nudelkochkurs)

Shonan Gebiet
Besichtigungspunkt von "Japan Einhundert Monde" in Enoshima

Besichtigungspunkt von "Japan Einhundert Monde" in Enoshima

Shonan Gebiet
Schmuck von Shonan

Schmuck von Shonan

Shonan Gebiet