Zum Hauptinhalt
Opens in a new window Opens in a new window Opens in a new window Opens in a new window
Reiseveranstalter & Medien

Sagamihara im Herbst, eine von Naturparks umgebene Stadt

Von Ushin Cho

Mit dem Duft der Osmanthusblüten im Oktober, begrüßen wir in Japan erneut den Herbst. Wenn man an den Herbst denkt, kommen einem oft zuerst Herbstblätter in den Sinn, doch in der Präfektur Kanagawa bietet diese Jahreszeit weit mehr als nur das farbenfrohe Laub. Kanagawa, angrenzend an Tokio, steht ebenso wie die Hauptstadt für die florierende Kultur und Industrie Japans. Aber kennen Sie auch die weniger bekannte Seite von Kanagawa abseits der Touristenpfade? In diesem Artikel nehmen wir Sie mit auf eine Entdeckungsreise zu den verborgenen, geheimen Orten der Präfektur. Es geht nicht nur um Hochhäuser, sondern auch um die reizvolle Landschaft. Wie gut kennen Sie diese Seite von Kanagawa?

Sagamihara-Asamizo-Park

Haben Sie schon einmal die Stadt Sagami in Kanagawa besucht? Dieser Ort ist umgeben von vielen Naturparks und sanft geschwungenen Bergen. Einer dieser Parks ist der Sagamihara Asamizo Park, ein angenehmer Ort, an dem man sich entspannen, spazieren gehen und die schöne Landschaft genießen kann. Es gibt sogar einen kleinen Streichelzoo, wo Sie mit Tieren interagieren können. Das auffälligste Merkmal des Parks ist der Sagamihara Green Tower mit einer Gesamthöhe von 55 Metern. Die Aussichtsplattform, zu der Sie kostenlosen Zugang haben, befindet sich im 38. Stock und ist bequem per Aufzug erreichbar. 

Wenn Sie das Observatorium erreichen, werden Sie überrascht sein, nicht nur die Region von Sagamihara zu sehen, sondern auch Japans berühmten Tokyo Skytree, den Yokohama Landmark Tower, Tanzawa, Shonan und andere Gebiete. Bei klarem Wetter können Sie hier auch die Schönheit von Kanagawa und Tokio bewundern. Unter dem Turm gibt es Spielplätze, auf denen Eltern und Kinder gemeinsam spielen können. Der Park ist auch bekannt für seine Sportanlagen, die der Sage des Deirabotchi von Sagamihara gewidmet sind – ein Riese, der angeblich den Berg Fuji tragen konnte. Was halten Sie von dieser Legende? Das Observatorium und die Fahrgeschäfte sind jedoch nicht die einzigen Attraktionen des Parks. Im späten Frühling und frühen Sommer erblühen hier 230 Klematis- und 200 Hortensien-Sorten, ein wahrhaft spektakulärer Anblick.

Der Park ist leicht zu erreichen. Nehmen Sie einen Bus von Bahnhof Sagami Ono an der Odakyu-Linie, dem JR-Bahnhof Sagamihara oder dem Bahnhof Kobuchi und steigen Sie an der Joshibi University of Art and Design (Joshibijutsudaigaku) aus. Von dort sind es nur etwa zwei Gehminuten. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, stehen Ihnen im Park 1.006 Parkplätze zur Verfügung!

Sagami-See

Der Sagami-See ist ein künstlicher See, der während des Baus des Sagami-Staudamms entstand und gehört zu den fünf Seen in Kanagawa. Obwohl es sich um einen von Menschenhand geschaffenen See handelt, ist die Landschaft vergleichbar mit einem Paradies auf Erden. Im Frühling blühen die Kirschblüten und im Herbst füllen leuchtende Ahornblätter die Berge. Der See ist auch von Ballungsgebieten wie Tokio und Yokohama aus leicht zu erreichen und die Zugfahrt dauert nur etwas mehr als eine Stunde. Wenn Sie dem Trubel entfliehen und sich vom hektischen Alltag erholen möchten, ist der Sagami-See ein großartiges Urlaubsziel.

Wenn Sie das Gebiet zum ersten Mal erkunden, warum probieren Sie nicht ein Fahrt mit dem  Schwanenboot auf dem Sagami-See aus? Der Verleih Kasse Kanko Co., Ltd., welcher sich direkt am See befindet, bietet verschiedene Arten von Bootsfahrten an, darunter Ruderboote, Schwanenboote, Fischerboote und mehr. Wenn Sie das Boot nicht selbst rudern möchten, können Sie auch eine Fahrt auf der Shin-Swan Maru machen. Während der Fahrt gibt es eine Erzählung auf Japanisch, die die Geschichte des Sagami-Sees und die umliegende Landschaft erklärt. Alles, was Sie tun müssen, ist im Boot zu sitzen, die schöne Aussicht um sich herum zu genießen, Fotos zu machen und zu entspannen. Eine 30-minütige Bootsfahrt ermöglicht es Ihnen, den gesamten Sagami-See zu sehen!

Sagamiko Resort Pleasure Forest

Der Sagamiko Resort Pleasure Forest liegt, genau wie der Sagami-See, in einer ruhigen, von Bergen umgebenen Gegend. Es ist ein weitläufiges Areal, das neben einem Vergnügungspark auch heiße Quellen, Grillbereiche und Campinganlagen bietet. Im Park gibt es einen gigantischen Kletterparcours namens “Muscle Monster 2” (“Muskel-Monster 2”), den ersten seiner Art in Japan, den sowohl Erwachsene als auch Kinder ab einer Körpergröße von 120 Zentimetern nutzen können. Hier wartet ein spannendes und herausforderndes Abenteuer auf Sie, wie Sie es noch nie erlebt haben, sowie 93 weitere Aktivitäten, die Sie unmöglich an einem Tag unternehmen können, und einer spektakulären 360°-Ausssicht von der Dachterasse. Bitte beachten Sie, dass Kinder unter 140 Zentimetern in Begleitung eines Erwachsenen über 18 Jahre sein müssen. 

Darüber hinaus veranstaltet der Vergnügungspark jedes Jahr von Winter bis Frühjahr eine Beleuchtungsveranstaltung namens "Sagamiko Illumillion" und bietet eine Fantasiewelt, die man im Stadtzentrum nicht erleben kann.

Tamago Kaido - die “Eier-Straße”

Nachdem wir so viel über die Outdoor-Aktivitäten und Vergnügungseinrichtungen am Sagami-See gesprochen haben, möchten Sie sicher mehr über das Essen in der Region erfahren? Das Asamizodai-Viertel in Sagamihara war einst ein Zentrum der Eierproduktion und ist heute als 'Egg Street' (“Eier-Straße”) bekannt. Heutzutage ist diese eine der beliebtesten Attraktionen der Stadt Sagamihara, die Besucher aus ganz Japan anlockt. Um die lokalen Geschäfte wiederzubeleben, haben sich sieben bestehende Läden in der Gegend zusammengeschlossen, um die Eierstraße ins Leben zu rufen. Hier können Sie nicht nur frische, schmackhafte Eier kaufen, sondern auch in jedem der entlang der Straße gelegenen Geschäfte Eiergerichte und Süßspeisen probieren. Alle sieben Läden bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Geschmacksrichtungen. Eines davon, namens 'Farm House', ist eine Direktverkaufsstelle des alteingesessenen Hühnerhofs 'Kotobukien'. Die zwei beliebtesten Eiersorten dort sind die Keiju-Eier und die Choju-Eier. Die Keiju-Eier sind nach eigenen Angaben "für Frauen gemacht" und reich an Folsäure, Vitamin A und anderen für den weiblichen Körper wichtigen Nährstoffen. Die Choju-Eier wiederum sind leicht und cremig, sodass man nicht genug von ihnen bekommen kann. Auch Windbeutel und Puddings, zubereitet mit diesen köstlichen Eiern, sollten Sie unbedingt probieren!

Teilen

Ähnliche Reiserouten

Hakone: Von Tokyo aus das beste Ausflugsziel image

Hakone: Von Tokyo aus das beste Ausflugsziel

Reiserouten
Reisen Sie nachhaltig in Hakone! image

Reisen Sie nachhaltig in Hakone!

Reiserouten
Ein besonderer Sommerurlaub und Sonnenblumen in Zama image

Ein besonderer Sommerurlaub und Sonnenblumen in Zama

Reiserouten
Erkunden Sie Hayama mit Einheimischen – Der Berg Fuji, Strand und lokale Delikatessen image

Erkunden Sie Hayama mit Einheimischen – Der Berg Fuji, Strand und lokale Delikatessen

Reiserouten