Bitte achten Sie auf die Verbreitung des Coronavirus Mehr lesen

Zum Hauptinhalt
MICE Reiseveranstalter & Medien
Enoshima

Enoshima

Fujisawa

Enoshima ist eine etwa 4 km entfernte Insel. Sie können das ganze Jahr über die beliebten Sehenswürdigkeiten wie Enoshima-Schrein, Enoshima Samuel Cocking Garten, Enoshima Seekerze, Drachen Glocke und Enoshima Iwaya Höhle genießen, die immer noch ein spiritueller Ort aus der Edo-Zeit ist. Der Enoshima Yacht Hafen ist ein Segelwettbewerbsort für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio. Insbesondere die reichhaltigen Meeresfrüchte wie Shirasu, Ise Schrimp, Sashimi, Sazae und Muscheln sind bei den Touristen als lokale Küche sehr beliebt.

360° Bild anzeigen

Reisetipps

Auf der malerischen Insel Enoshima können Sie historische Tempel besichtigen, durch einen botanischen Garten schlendern, den Blick vom Leuchtturm aus genießen oder sich in einer vom Meer geschaffenen Höhle abkühlen. Im Sommer sind die benachbarten Strände von gemütlichen Bars umgeben.

Wenn man nach einem Ausflugsziel für die ganze Familie sucht, hat man es in der Kanagawa Präfektur mit der Insel Enoshima schon gefunden. Die kleine Insel liegt in der Sagami Bucht, in welcher der Katase Fluss in das Meer mündet. Neben dem Shonan Viertel, jeher bekannt als Erholungsort, gibt es dort mehr zu entdecken als die berühmten Traumstrände. Die gesamte Insel Enoshima ist der Göttin Benzaiten geweiht – Göttin der Musik, Kunst und Unterhaltung – welche der Sage nach das Eiland im 6 Jahrhundert aus der Tiefe des Meeres gehoben haben soll. .

Mit einem ungefähren Umfang von 4 Kilometern bietet Enoshima einige Sehenswürdigkeiten, wie den Enoshima Samuel Cocking Garten, die Enoshima Fackel der See, den Enoshima Schrein, die Glocke von Ryuren und die Enoshima Iwaya Höhlen. 1964 befand sich auf der Insel sogar der olympische Hafen der Sommerspiele und 2021 beherbergte sie die Segler der Olympischen Spiele.

Erst seit 1880 durfte auf Geheiß der Meiji Regierung in Japan Land erworben werden. Der Britische Händler Samuel Cocking kaufte daraufhin im Namen seiner Frau einen Großteil der Insel. Er baute ein Kraftwerk sowie einen weitläufigen botanischen Garten, der ein großes Gewächshaus enthielt. Leider wurde das orginale Gewächshaus im großen Kanto Beben von 1923 zerstört, aber der Samuel Cocking Garten hat weiterhin Bestand und zieht jedes Jahr eine halbe Millionen Besucher an. Auf dem Gelände des Gartens befindet sich auch die „Fackel der See“ von Enoshima, einem Leuchtturm der auch als Aussichtsplattform dient. Das Hauptdeck kann man bequem per Aufzug oder über ein Treppenhaus erreichen, während das Außendeck nur über die Treppen erreichbar ist.

Der Enoshima Schrein ist ein Shinto Schrein, dessen drei Sektionen der Göttin Benzaiten geweiht sind. Natürlich gibt es auch eine märchenhafte Sage die dem Schrein zugeschrieben wird und die Besucher zurück ins 12 Jahrhundert führt. Damals besuchte der japanische Herrscher Hojo Tokimasa den Schrein um für Wohlstand und Fruchtbarkeit zu beten. Beim Gebet erschien eine mysteriöse Frau an seiner Seite und offenbarte ihm eine Prophezeiung. Als die Frau wieder verschwand, hinterließ sie Tokimasa drei glitzernde Schuppen. Diese wurden später sogar in das Familienwappen der Hojos übernommen.

Die Glocke von Ryuren ist eine bei Paaren beliebte Attraktion. Von einer Sage inspiriert, nach der die Göttin Benzaiten einen Drachen besiegte – um sich später in eben diesen zu verlieben, als der Drache versprach seine schlechte Lebensweise zu ändern – befindet sich die Glocke auf einem Hügel mit besonders steilem Aufstieg. Dort oben wartet sie darauf, von Liebespaaren geläutet zu werden. Direkt neben der Glocke findet man eine Wand voller Vorhängeschlösser, verziert mit Namen verliebter Besucher und vielen Herzen, das Ganze mit Blick auf die offene See. Indem sie den Schlüssel ihres Schlosses ins Meer werfen, hoffen die Paare das ihr Bund der Liebe für immer geschlossen bleibt.

Der Zugang zu den Enoshima Iwaya Höhlen erfordert schon etwas mehr körperliche Fitness und Abenteurerlust. Betritt man die fast 1500 Jahre alten Höhlen, findet man sie gefüllt mit buddhistischen Statuen und Inschriften, welche von einem Herrscher auf Weisung eines Orakels geschaffen wurden. Heute sieht man die Höhlen aber weniger als heilige Stätte, sondern eher als bezaubernde mystische Attraktion für Einheimische und Touristen. Am Eingang erhält man zwar eine Laterne, man braucht aber keine Angst vor dem Dunkel zu haben, denn die Höhle ist in regelmäßigen Abständen mit Lampen beleuchtet und der Weg hindurch heutzutage befestigt.

Für welche Sehenswürdigkeit man sich auf Enoshima entscheidet, es wird ohne Zweifel eine wunderschöne Erinnerung.

Wichtige Informationen

Zugang

Bahnhof Katase Enoshima, Bahnhof Enoshima, Bahnhof Shonan Enoshima"

Umgebung entdecken

Das könnte Sie auch interessieren

Enoshima-Rolltreppe

Enoshima-Rolltreppe

Shonan Gebiet
Kinokuniya Hauptgeschäft (Ort des Films "Hidamari no Kanojo")

Kinokuniya Hauptgeschäft (Ort des Films "Hidamari no Kanojo")

Shonan Gebiet
Shonan Shirasu (gekochter kleine Speisefische)

Shonan Shirasu (gekochter kleine Speisefische)

Shonan Gebiet
Tobiccho Honten

Tobiccho Honten

Shonan Gebiet