Bitte achten Sie auf die Verbreitung des Coronavirus Mehr lesen

Zum Hauptinhalt
MICE Reiseveranstalter & Medien
Hakone Kontrollpunkt

Hakone Kontrollpunkt

Hakone

Der heutige Hakone Kontrollpunkt wurde auf der Grundlage des 1983 entdeckten "Bericht über die Wiederherstellung des Sōsyu Hakone Checkpoint im Jahr 1865" sowie nach Erkenntnissen aus Ausgrabungen und Forschungen rund um das Gelände wieder aufgebaut und ist seit April 2007 für die Öffentlichkeit zugänglich. Neben der Restaurierung der Kontrollgebäude, darunter das Hauptwachhaus, die Senior-Wach-lounge und das Wachhaus der Fußsoldaten, wurden auch die Steinmauern, Treppen und Holzzäune restauriert. Umweltverbesserungen wurden umgesetzt, wie z.B. die Verlegung von Stromkabeln unter Tage und die Instandhaltung der Zedernholzarten entlang der Straße. Das Museum neben dem wiederaufgebauten Kontrollpunkt zeigt 300 historische Gegenstände, darunter alte Dokumente, Kontrollpunktpässe, offizielle Pinnwände, offizielle Briefmarken, Kontrollpunkt-Tagebücher und Luntenschloss-Musketen.

Reisetipps

Hakone Sekisho war Teil der Straße von Tokio nach Kyoto in der Edo-Zeit. Dieser Kontrollpunkt stellte sicher, dass keine Waffen nach Edo (Tokio) gelangten und verhinderte die Flucht von Verwandten der Feudalherren (ihre Frauen und Kinder waren de facto Geiseln). Heute ist dies ein guter Ort, um sich historische Gebäude entlang der Straße anzusehen.

Während der Edo-Periode war der Hakone Sekisho einer der Hauptkontrollpunkte am Zugang zur Stadt Edo (dem heutigen Tokyo). Hier wurde besonders die Einfuhr von Waffen, sowie die Ausreise von Menschen aus der Hauptstadt des Shoguns überwacht.

Insgesamt gab es 53 dieser befestigten Inspektionspunkte an den Hauptstraßen des Landes. Der Hakone Sekisho wurde 1619, während der frühen Edo Periode, an seinem heutigen Standort errichtet. Er wird als einer der größten und wichtigsten dieser Standorte angesehen. Zu seinen Aufgaben gehörte, Verwandte der rivalisierenden Feudalherren von der Flucht aus der Hauptstadt abzuhalten. Deren Ehefrauen und Kinder wurden oft als de facto Geiseln am Hofe des Shoguns gehalten. Wie Aufzeichnungen zeigen, waren die Wachen besonders streng in Bezug auf Frauen, die versuchten die Stadt zu verlassen. Die Einfuhr von Waffen in die Hauptstadt wurde hingegen eher nachlässig kontrolliert.

Der Hakone Sekisho war während der Edo-Periode über 260 Jahre in Betrieb. Er wurde erst aufgegeben, als Im Jahr1868 das Shogunat aufgelöst wurde und der Kaiser wieder die Regierung des Landes übernahm.

Die heutigen Gebäude des Kontrollpunkts wurde vor ca. 140 Jahren mithilfe von originalgetreuen Methoden und Werkzeugen der Edo-Periode restauriert. Neben den Hauptgebäuden wurden auch das Hauptwachhaus, die Offiziersmesse, die Kaserne für unteren Dienstgrade, Steinmauern, Treppen und der hölzerne Zaun in ihren historischen Originalzustand gebracht. Außerdem wurde die Aussicht rund um die Anlage von modernen Gegenständen bereinigt – Dinge wie elektrische Oberleitungen wurden unter dem Boden verlegt um einen Blick möglichst frei von modernen Einflüssen zu ermöglichen. Wen man die Anlage heute besucht, hat man den Eindruck in der Zeit zurück gereist zu sein.

Für mehr Hintergrundwissen lohnt sich ein Besuch im nahegelegenen Museum. Gleich nebenan gelegen, zeigt die Ausstellung mehr als 300 historische Gegenstände unter anderem authentische historische Dokumente, gestempelte Pässe, Anschlagbretter für Bekanntmachungen, offizielle Stempel, Logbücher des Kontrollpunkts und echte Luntenschloß-Musketen

Die Kontrollpunkt Anlage und das dazugehörige Museum sind nicht die einzigen Sehenswürdigkeiten in dieser Gegend. Wenn man den Ashi See und den Sekisho besucht, sollte man die Gelegenheit für einen Spaziergang nutzen. Der Komagata Schrein, sowie der Otama-ga Teich sind historisch besonders interessant – die Geschichte hinter dem Otama-ga Teich dabei besonders tragisch und ein Zeichen der strikten Gesetze die zur Zeit des Betriebs des Kontrollpunkts herrschten.

Der Hakone Kontrollpunkt ist von 1ten März bis zum 30ten November von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Von Dezember bis Ende Februar von 9 Uhr bis 16:30 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beträgt ¥500 und für Kinder ¥250. Für Gruppen über 20 Personen gibt es Gruppenrabatt. Um den Hakone Kontrollpunkt und sein Museum zu erreichen nimmt man den Bus vom Odawara Bahnhof nach Hakonemachi. Von der Bushaltestelle sind es dann nur noch 2 Minuten zu Fuß.

Wichtige Informationen

Öffnungszeiten

9:00-17:00 (Letzter Einlass 16:30)
9:00-16:30 am 1., 2. und 31. Dezember (Letzter Einlass 16:00)

Um die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) zu verhindern, können einige Einrichtungen ihre Betriebstage oder Öffnungszeiten ändern.
Empfohlene Dauer

1St

Ferien Täglich geöffnet
Kosten

Erwachsene 500 Yen, Kinder 250 Yen, andere Gebührensysteme vorhanden"

Zugang

Bus ab Bahnhof Hakone-Yumoto (Richtung Hakone-cho Hafen)

Verfügbare Einrichtungen
  • Rollstuhl-geeignet
Sprache
  • English
  • 简体中文
  • 繁體中文
  • 한국어

Umgebung entdecken

Das könnte Sie auch interessieren

Hakone Maruyama Bussan (Yosegi: Geheime Box)

Hakone Maruyama Bussan (Yosegi: Geheime Box)

Westliches Gebiet
Sekisho Karakuri Museum

Sekisho Karakuri Museum

Westliches Gebiet
Hakone Sekisho Tabi Monogatari-kan

Hakone Sekisho Tabi Monogatari-kan

Westliches Gebiet
Hakone Sekisho-Museum

Hakone Sekisho-Museum

Westliches Gebiet