• Home
  • Top 100 renommierte Produkte aus Kanagawa

Top 100 renommierte Produkte aus Kanagawa

Yokohama Schal

Diese Handwerkskunst begann mit einer Ausstellung auf der Wiener Weltausstellung 1873 und der Melbourne-Weltausstellung 1880. Sie verfügt über das weltweit höchste Maß an fortschrittlicher Handdrucktechnologie vereint mit sorgfältiger Näharbeit.

Yokosuka Jacke

"Sukajan" ist der abgekürzte Name für die sogenannten Yokosuka Jacken. Die Jacken hatten ihren Ursprung in der Dobuita Straße und waren als Souvenir für die in Yokosuka stationierten amerikanischen Soldaten entwickelt worden. Sie waren bestickt mit orientalischen Mustern wie Samurai, Tigern und Drachen.

Soushu Daruma

Diese Daruma stammen aus Hiratsuka und bewahren die Tradition von Soushu Daruma aus Hachioji, Tokio. Die Glücksbringer für die Höhen und Tiefen des Lebens werden auch für Wünsche bezüglich der Sicherheit der Familie, Unternehmenserfolg, akademischen Erfolg und so weiter genutzt.

Kamakura-bori

In der Kamakura Zeit wurde die Technik des Kamakura-bori erschaffen, die Schnitzerei von lackierten Holz Skulpturen. Beeinflusst wurde diese durch die Schnitztechniken Tsuishu und Tsuikoku, welche von China importiert wurden zusammen mit dem Zen Buddhismus. Diese Handwerkskunst wurde 1979 vom Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie als traditionelles japanisches Handwerk bezeichnet und produziert sehr nützliche Waren wie Teesets und Teller.

Odawara Lackwaren

In der Mitte der Muromachi Zeit begann das Hanswerk der Odawara Lackwaren mit einer Holzlack-Drehscheibe. In der Edo Ära etablierten die Menschen die Technik als funktionale japanische Lackiertechnik für Schalen und Teller. Die Lackwaren von Odawara wurden 1984 vom Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie als traditionelles japanisches Handwerk registriert.

Odawara Laternen

Die Odawara Laterne ist bekannt für "Osaru No Kagoya", eine japanische Anekdote, und wurde für Touristen entwickelt, die mitten in der Edo-Ära durch das Hakone-Berggebiet gehen wollten. Die Leute betrachteten diese als nützliches Hilfsmittel, da sie sie falten konnten, um sie in die Taschen ihrer Kimonos zu stecken. Heutzutage wird die Odawara-Laterne als Souvenir für Touristen hergestellt.

Odawara Kunsthandwerksguss

Odawara Gussmetall besteht seit der Muromachi Zeit und wurde mit der Blütezeit der Burgstadt Odawara weiterentwickelt. Hergestellt aus Sahari, einer Art Kupferlegierung, erhalten buddhistische Glocken und Windspiele aus dem Odawara Kunsthandwerksguss ihren schönen, lang anhaltenden Klang.

Shonan Goldzellenschmelzen

Goldzellenschmelzen Metallbearbeitung im Shonan-Stil. Mit einzigartigen Produkten, die Sand des lokalen Chigasaki-Strandes nutzen, sowie mit der Shonan Okinami-Serie bemalt, die das Motiv von Hokusais großer Welle von Kanagawa wiedergibt, sind diese Produkte nicht nur in Japan, sondern auch im Ausland sehr begehrt.

Misakis Flagge für einen großen Fang

Mit traditionellen Techniken, die aus der Edo Zeit stammen, werden alle Produkte sorgfältig in Handarbeit hergestellt. Neben den großen Fang Flaggen von Schiffen werden diese auch als Dekorationsfahne für Hochzeiten, Kindergeburtstage usw. verwendet.

Ooyama Kreisel

Ooyama Kreisel werden von Handwerkern hergestellt, die ihre Traditionen mit Sorgfalt pflegen. Dieses lokale Holzspielzeug gilt als Glücksbringer, da es heißt, dass der Kreisel Reichtum bringt, wenn er sich dreht. Der Kreisel ist ein beliebtes Souvenir, seitdem in Ooyama Rituale vollendet wurden, die in der Edo Ära entstanden sind.

Hakone Pakett - Holzeinlegearbeit

Das Hakone Parkett und die Holzeinlegetechnik entstanden in einem ländlichen Hotel am Hakone Berg zum Ende der Edo Zeit. Die Technik besteht aus geometrischen Formen. Sie wurde 1984 vom Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie als traditionelles japanisches Handwerk ernannt. Die Holzeinlegetechnik wird mit Laubsägemaschinen hergestellt, die 1892 erfunden wurden.

Chinesische Süßigkeiten / Gedämpfte Brötchen aus Yokohamas Chinatown

Diese sind ein berühmtes Souvenir aus Yokohamas Chinatown. Es gibt viele verschiedene Varianten, wie z.B. frische Kuchen aus traditionellen chinesischen Süßwaren, neue Arten von gedämpften chinesischen Brötchen mit einer Vielzahl neuer Zutaten und noch vieles mehr.

Gedämpfte Teigtaschen mit Fleisch aus Yokohama

Dies ist eine berühmte Spezialität aus Yokohama und jedes chinesische Restaurant in Yokohama Chinatown hat sie auf seiner Speisekarte. Jedes Restaurant hat sein eigenes Rezept und seinen eigenen Geschmack. Die Teigtaschen werden von den Gästen als der typische Geschmack von Yokohama Chinatown geschätzt und genossen. Vor allem "Kiyoken no syu-mai" (Kiyoken Teigtaschen) sind überregional bekannt.

Sesamöl aus Iwai

Seit 1857 (Ansei 4) produziert Iwai sein originales und traditionsreiches Sesamöl nun seit mehr als 160 Jahren in einem sorgfältigen, zeitaufwändigen Prozess. "Gute altbewährte traditionelle Zubereitung und immerwährender Geschmack" von Iwais Sesamöl wird von berühmten chinesischen Restaurants und Tempura-Restaurants in Yokohama Chinatown geschätzt.

Otsukemono Kei Kimchi

"Otsukemono" sind eingelegte Garnierungen. Otsukemono Kei startete sein Unternehmen in einem nur 3,3 m² breiten Geschäft mit einem Gemüseexperten mit gutem Gespür und einem erfahrenen Kimchi-Koch, der aus seiner Familientradition heraus den besonderen Kimchi kreierte. Unter dem Motto "Jedes Gemüse ergibt anderen Kimchi" verwenden sie ausgesuchtes Gemüse und sind bemüht, Kimchi herzustellen, von dem man nie genug bekommen kann.

Yokosuka Navy Curry

"Yokosuka Navy Curry" wurde nach dem Rezept der in Yokosuka stationierten japanischen Marine bereits in der Meiji-Periode kreiert. Yokosuka Navy Curry wird in lokalen Restaurants serviert, und verzehrfertige Produkte sind auch im Einzelhandel erhältlich.

Kamakura Schinken

Die Herstellungsmethoden von Schinken wurden von William Curtis in der frühen Meiji-Periode erstmals in Japan eingeführt. Unsere Produkte tragen die Tradition und Qualität der ursprünglichen Herstellungsverfahren und werden auch heute noch hoch geschätzt.

Kamaboko・Chikuwa (Fischkuchen) aus Odawara

In der späten Edo-Zeit begann die aktive Produktion von Kamaboko (Fischkuchen) in der Hafenstadt Odawara, die für ihr qualitativ hochwertiges Wasser aus dem Wassersystem von Hakone sowie für ihre reichhaltigen Fänge bekannt war. Mit seiner glatten, feinen und geschmeidigen Textur bewahrt Odawara Kamaboko seinen traditionellen Geschmack und seine Tradition.

Odawara Oden

Odawara Oden ist eine regionale Spezialität, die lokale Zutaten und Techniken des Kamaboko (Fischkuchen) verwendet, der eine der berühmtesten Spezialitäten von Odawara ist. Verschiedene Zutaten, die von lokalen Herstellern wie den langjährigen Geschäften von Kamaboko hergestellt werden, werden in Oden gekocht. Die Besonderheit des Odawara Oden ist, ihn mit Ume-Miso (Japanisches Pflaumen Miso) zu essen.

Gesalzener Tintenfisch aus Odawara

Das Besondere an Odawaras Shiokara (gesalzener Tintenfisch) ist, dass er mit Reismalz (Koji) vermischt wird, was zu seiner weichen und milden Textur beiträgt.

Misaki Miso-zuke Thunfisch (eingelegt in Miso) Misaki Kasuzuke Thunfisch (in Sake eingelegt) Misaki Kakuni Thunfisch (quadratisch und gedünstet)

Der Hafen von Misaki ist einer der führenden Zentren für gefrorenen Thunfisch, der auf hoher See gefangen wird. Und eingelegter Fisch ist seit jeher die geheime Spezialität von Misaki. Hauptsächlich mit sogenanntem Billfisch wetteifert jeder Hersteller mit seinem eigenen Geschmack und seinen eigenen Techniken, um eine Vielzahl von eingelegten Fischgerichten zu kreieren, die aus Miso-zuke (eingelegt in Miso), Kasu-zuke (eingelegt in Sakehefe), Tsukudani (gekochter Fisch in Sojasauce) und mehr bestehen. Dies sind die typischen verarbeiteten Meeresprodukte von Misaki, die von den Einheimischen und Besuchern sehr geschätzt werden.

Toroman aus Misaki

Toroman ist ein gedünstetes Thunfischbrötchen nach chinesischer Art, das eine Mischung aus Thunfisch, der im Hafen von Misaki gefangen wurde, und vier verschiedenen Gemüsesorten verwendet. Es verwendet nur den Schwanzteil von Thunfischfleisch, da dieser eine große Menge an Kollagen enthält. Dies ist ein innovatives Lebensmittelprodukt von Misaki, das auch "die Thunfisch Fang Basis" genannt wird.

Toro Chimaki mit Thunfisch aus dem Misaki Hafen

Tuna-Toro Chimaki ist der zusatzfreie, chinesische handgemachte Reiskloß, bei dem Thunfisch verwendet wird, der im Hafen von Misaki angeliefert wird. Es ist eine der Spezialitäten des Misaki Morgen Marktes und wurde vom ehemaligen Meisterkoch des berühmten "Jukei Hanten" in Yokohama Chinatown erfunden. Gewürzt mit grünem Zwiebelöl (nach seinem Geheimrezept) und gebacken mit 100% japanischem Klebereis, passt er hervorragend zu Thunfisch.

Asazuke Takuan aus Miura (kurzzeitig eingelegter Rettich)

Der aufgereihte Rettich, der die gesamte Küstenlinie bedeckt, ist eines der Winter-Highlights auf der Halbinsel Miura. Da er für kurze Zeit eingelegt (Asazuke) und sehr knackig ist, kann er auch von älteren Menschen als Asazuke Takuan (eingelegter Rettich) von Miura genossen werden. Er kann Ihr idealer Begleiter beim Frühstück sein, aber auch zu Chazuke (gekochter Reis mit grünem Tee übergossen).

Gesalzene Yaezakura

"Gesalzene Yaezakura (eingelegte Kirschblüte)" wird in Odawara und Hadano unter Verwendung der hauptsächlich in beiden Gebieten wachsenden Kirschblüten hergestellt. Sie nehmen etwa 80 Prozent der inländischen Produktion ein. Abgesehen vom Kirschblütentee werden sie als eine der Zutaten für anpan (süße rote Bohnenbrötchen) und andere Süßwaren verwendet.

Soushu Erdnüsse・Udepii

Soushu-Erdnüsse sind so angepasst, dass sie im vulkanischen Ascheboden wie dem Hadano-Becken angebaut werden können, was ihnen einen aromatischen und vollmundigen Geschmack verleiht. "Udepii" sind schockgefrorene gekochte Erdnüsse aus frisch ausgegrabenen Soushu-Erdnüssen. Genießen Sie das ganze Jahr über den zarten und edlen Geschmack der saisonalen Soushu-Erdnüsse.

Hadano Soba

Soba (Buchweizen) wurde als Nebensaisonkultur auf den Tabakfeldern in Hadano angebaut, welches später zum führenden Erzeuger von Soba in der Präfektur Kanagawa wurde. Beliebt sind Hadano Soba Nudeln, sowohl getrocknete als auch frische. Eine davon ist "Tanzawa Soba", die landesweit sehr bekannt ist. Genießen Sie den exquisiten Geschmack von Hadano Soba aus ausgesuchten Zutaten und feinstem Wasser aus Japan.

Atsugi・eingelegtes Schweinefleisch aus Ayase (mit Miso)

Misozuke Schweinefleisch wird aus Schweinefleisch hergestellt, das in Miso eingelegt ist. Ursprünglich wurde das Schweinefleisch für eine lange Haltbarkeit eingelegt, aber der daraus resultierende Geschmack war so gut, dass es seither produziert wird, um diesen immer wieder genießen zu können.

Oyama Tofu

Oyama Tofu wird aus ausgewählten Sojabohnen und Bitterstoffen hergestellt, die ohne Gewürze einen natürlichen, herrlichen Geschmack haben. Die Legende besagt, dass es aus Sojabohnen stammt, die vom Oyama Afuri Schrein angeboten wurden, woraufhin Oyama Tofu zu einer der unentbehrlichen Zutaten für die Herstellung speziellen Oyama "Tofu-Küche" geworden ist.

Kyarabuki aus Oyama

Kyarabuki ist der Stiel der Pestwurz die in Sojasauce gekocht wird. Jeder Laden in Oyama stellt Kyarabuki auf seine eigene, einzigartige, jedoch traditionelle Art und Weise her. Dies inkludiert zum Beispiel langsam und behutsam kochende Pestwurzstiele in Sojasauce, die so lange kochen, bis eine dunkle Karamell-Farbe annehmen. Außerdem werden Gewürze hinzugefügt, die den natürlichen Geschmack zur Geltung bringen. Es stammt aus konservierten Lebensmitteln für Shugenja (buddhistische asketische Mönche) und ist bei den Besuchern sehr beliebt als Souvenir vom Berg Oyama und vom Oyama Afuri-Schrein.

Schinken & Wurst aus Schweinefleisch von Kouza

Die einst gedeihenden, später ausgestorbenen Kouza-Schweine wurden in Kanagawa neu gezüchtet und werden nun zu leckeren handgemachten Kouza-Schweineschinken und Würsten verarbeitet.

Die Spezialität aus Tsurumi: Yone-manju (gedämpfte Brötchen)

Yone manju ist die berühmte japanische traditionelle Süßigkeit, die sogar in einem Lied namens "Oedo Nihonbashi" erwähnt wurde, einem alten Volkslied der Edo-Zeit. Sie wurde 1982 als eine der Projekte zum 30-jährigen Jubiläum der Tsurumi Handels- und Industrieverbände nach der aktuellen Produktionsmethode wiederhergestellt. Es handelt sich um einen kleinen, kokonförmigen Kuchen, der von Gyūhi (weichere Sorte von Mochi) umwickelt ist. Sie hat drei verschieden Füllungen (Bohnenpaste), weißer An und Ume An (japanische Pflaume) und Azuki An (schwarze Bohne).

Ariake Yokohama Hafen "Double Marron"

"Ariake Yokohama Hafen Double Marron" ist ein sehr beliebter und legendärer schiffsförmiger Kastanienkuchen, der in das Papier mit den bekannten Zeichnungen von Ryohei Yanagihara eingewickelt ist, einem berühmten Maler, der Schiffe und die Hafenstadt Yokohama liebte. Sowohl gehackte als auch zerkleinerte Maronen werden sanft mit einem dünnen, weichen Biskuitkuchen umwickelt, und wenn sie erst einmal in Ihrem Mund sind, erfreuen die Textur und der Duft der Maronen Ihre Geschmacksnerven.

Biskauto

Biskauto ist eines der westlichen Süßigkeiten von Bashamichi Juban-kan. Es handelt sich um Kekse mit drei verschiedenen zuckerarmen Cremes (Zitronen, Erdnüsse und Schokolade), die zwischen den Kekse eingelegt sind. Genießen Sie den unveränderlich knusprigen Biskauto mit einzigartigem Geschmack.

Kuzumochi des Kawasaki Daishi Tempels

Kuzumochi wurde erstmals in der späten Edo-Zeit hergestellt und ist seitdem als eine der Spezialitäten des Kawasaki Daishi Tempels geschätzt und begehrt. Der einfache Geschmack ist unter den Besuchern sehr beliebt.

Süßigkeiten vom Kawasaki Daishi Tempel

Zu den Süßigkeiten des Kawasaki Daishi Tempels gehören eine Vielzahl von Bonbons, wie z.B. ein Hustenbonbon aus dickem Malzsirup mit Kräuterextrakten, weiche und geschnittene Sarashi-Bonbons aus Mochireis, feuchte Kinako (geröstetes Sojamehl) und Süßwaren, die den gerösteten Geschmack von Sojabohnen und Zucker wiedergeben und viele mehr.

Daishi-maki Cracker

Daishi-maki ist der Spezialitäten Cracker, der einer nach dem anderen mit großen Nori (getrockneten Algen) von Köchen handgewickelt und knusprig gebacken wird. Es ist das charakteristische Produkt der Doumoto Confiserie, die 1909 gegründet wurde und seitdem den bestmöglichen Geschmack von Sembei (japanische Reiswaffel) pflegt. Die Cracker sind lange haltbar und eignen sich daher hervorragend als Souvenirs!

Tanzawa Anpan

Tanzawa Anpan ist nach den Tanzawa Bergen benannt, an deren Fuße sich die Ogino Bäckerei befindet. Die größte Besonderheit ist, dass es 12 Arten von Tanzawa Anpan gibt, aus denen Sie wählen können. Dabei hat jede einen ganz eigenen Geschmack. Die reichlich vorhandene (süße Sojabohnenpaste), umhüllt von einem saftigen Briochenbrötchen, macht das Gebäck zu einem Klassiker in der Bäckerei und wird von vielen Kunden als Souvenir gekauft.

Japanische Ganache

Im Winter 1988 wurde die brandneue Schokolade, die es in dieser Form noch nirgendwo auf der Welt gegeben hatte, in "Sils Maria" in Hiratsuka vorgestellt. Sie ist seit 30 Jahren nach ihrer Entstehung dem Originalrezept treu geblieben und setzt die Tradition fort. "Le Chocolat Bunzoo" in Chigasaki verkauft auch ihre eigene Ganache.

Kurumicco

Kurumicco ist unsere charakteristische gebackene Süßigkeit, die aus einer großzügigen Menge knackiger Walnüsse mit einer bittersüßen, handgemachten Karamellmasse hergestellt wird und mit Butterteig eingelegt wird, um sie dann schonend zu backen. Die bekannte Zeichnung einer süßen Eichhörnchenfamilie auf der Verpackung darf nicht fehlen.

Hato Sablé

Hato Sablé (taubenförmiges Mürbegebäck) ist eine der legendären Süßigkeiten von Kamakura. Es wurde erstmals in der Meiji-Periode hergestellt und wird seitdem von Einheimischen und Besuchern gleichermaßen geliebt und ist perfekt, um den Geschmack des modernem und stilvollen Kamakura zu genießen.

Kanrobai von Odawara

Kanrobai ist ein japanischer Kuchen aus Gyūhi (weichere Sorte von Mochi) mit Azuki-Bohnenpaste im Inneren, der dann mit einem grünen Perillenblatt umhüllt wird. Sie ist seit der späten Edo-Zeit eine der berühmtesten Spezialitäten von Odawara.

Uiro-mochi Kuchen

Der Ursprung dieses Kuchens geht auf die Zeit der Muromachi zurück, als die Familie Uiro einen gedünsteten Kuchen aus Reismehl herstellte, um die ausländischen Gesandten zu bewirten. Der Kuchen erlangte dann seinen guten Ruf und verbreitete sich in ganz Japan. Er wurde nach der Uiro-Familie "Uiro" genannt und zeichnet sich durch eine klebrige Textur und subtile Süße aus. Dies ist eine der historischen und legendären Süßigkeiten von Odawara.

Voll gerösteter Taco Sembei & Taco Sembei (Reiswaffel mit Tintenfisch)

Der voll geröstete Taco Sembei von "Asahi Honten" wird aus ein paar frischen Tintenfischen hergestellt, die ganz gegrillt werden. Sie geben beim Grillen ein wunderbares knisterndes Geräusch von sich, und sobald der Sembei in Ihrem Munde ist, breitet sich der Grill-Geschmack voll aus. Taco Sembei von "Shonan Chigasakiya Judai" hat sich als Shonan-Souvenir etabliert.

Tengu Sembei von Daiyuzan (Tengu-Reiskekse des Daiyuzan Saijoji Tempels)

Der Daiyuzan Saijoji Tempel wurde vor über 600 Jahren errichtet. Die Legende besagt, dass Douryo, der einer der Schüler des Tempels war, zum Bau des Tempels beigetragen hat, indem er sich in einen Tengu verwandelte und zur Hütergottheit des Tempels und des Berges Daiyuzan wurde. Dieser Sembei wurde nach dieser Legende gefertigt und hat die Form eines japanischen Aralienblattes, das der Tengu in der Hand hält. Tengu Sembei hat eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen, die man genießen kann, darunter den Geschmack von Erdnüssen, Sesam, Miso, Butter und vieles mehr.

Yugawara Onsen Manju

Dies ist die Spezialität der heißen Quellen von Yugawara und ist bei Touristen auch als Souvenir sehr beliebt. Yugawara Onsen Manju hat eine Vielzahl von Sojabohnenpasten im Inneren, die von der Manju-Haut gemischt mit dunkler Sirupfarbe umhüllt werden. Sie werden tagtäglich in jedem Geschäft in Handarbeit frisch zubereitet.

Yugawara's Kibi-mochi

Kibi-mochi (Hirseknödel) ist ein stilvoller japanischer Reiskuchen und eine der süßen Spezialitäten von Yugawara. Er wird aus einer gekneteten Mischung aus Hirse-, Reismehl und Zucker hergestellt, auf die geröstetes Sojapulver gestreut wird.

Wakame Algen der Miura Halbinsel & Yokohama

Wakame Algen werden jedes Jahr von Februar bis März in den nahegelegenen Gewässern der Miura Peninsula und des südlichen Teils der Stadt Yokohama geerntet. Sie werden zu Produkten wie getrocknetem, gekochtem, gesalzenem Wakame und mehr verarbeitet. Wakame aus Kanagawa ist dick mit feiner Textur und verleiht verschiedenen Gerichten wie Misosuppe, Essiggerichten und dergleichen einen reichhaltigen Geschmack. Wakame Produkte von Yokosuka, Miura und Kamakura werden als Marke Kanagawas bezeichnet.

Seetang aus Yokosuka & Yokohama

Seetang von Yokosuka und Yokohama wird in der Tokioter Bucht angebaut, wo die Gezeiten günstig sind und das Wasser viel nahrhaftes Salz enthält. Aus diesen Gründen wächst Seetang hier sehr schnell und kann innerhalb eines Jahres verarbeitet und verschickt werden. Er ist bekannt als leckerer Seetang mit einem guten Aroma, der schnell gekocht werden kann. Es ist am besten, wenn er als eine der Zutaten für Oden gekocht, gerollt oder gekocht wird.

Getrocknetes Seegras aus Yokosuka & Yokohama

Die gesamte Produktion und der Verkauf von getrockneten Algen von Yokosuka und Yokohama (Zucht, Verarbeitung und Verkauf) wird durch die Fischzüchter selbst verwaltet. Diese Algen werden im Wasser der Tokioter Bucht gezüchtet, die nahrhaftes Salz und günstige Gezeiten aufweist. Der dreifache Charme dieser getrockneten Algen - Farbe, Glanz und Geschmack - macht sie zu einer ausgezeichneten Marke Kanagawas und die Algen genießen einen landesweit guten Ruf. Einige der verarbeiteten Produkte sind Yakinori (gegrillte getrocknete Algen), Tsukudani (gekocht in Sojasauce) und so weiter, aber manchmal werden auch sehr seltene unverarbeitete Algen (Namanori) verkauft.

Hijiki Seegras aus Yokohama & Miura

Es wird von April bis Mai im Riff-Gebiet der Halbinsel Miura geerntet. "Hijiki Meeresalgen von Miura" sind Standard-Zutaten der gekochten Lebensmittel für die lokale Bevölkerung und werden als eines der Kanagawa-Markenprodukte bezeichnet. "Kamaage (gekocht) Hijiki", das in den Gebieten Nagai und Okusu in der Stadt Yokosuka hergestellt wird, hat eine salatähnliche Textur und schmeckt hervorragend zu Mayonnaise oder anderen Zutaten.

Speisefisch aus Shonan (verarbeitetes Nahrungsmittel)

Die Fischer hier verarbeiten und verkaufen den frisch angekommenen Speisefisch selbst. Zu den Produkten gehören "Kamaage Shirasu" (frisch gekochter Speisefisch, der von der Sonne getrocknet ist), "Shirasu-boshi" (etwas länger als "Kamaage Shirasu" gekocht und getrocknet von der strahlenden Sonne Shonans) und "Tatami-iwashi" (roher Speisefisch, der von der Sonne auf Tatamimatten getrocknet wird).

Getrockneter Fisch der Sagami Bucht

Die Geschichte von getrocknetem Fisch geht auf die Edo-Periode zurück, als Fischer Fische wie die Pferdemakrele und den japanischen Barrakuda in der Sagami-Bucht fingen, im Schmetterlingsschnitt getrocknet und verkauft haben. Sie werden derzeit hauptsächlich in Odawara, Miura und Manazuru verarbeitet.

Tokaidos gepresstes Sushi aus japanischer Pferdemakrele

Dieses gepresste Sushi entstand aus der Idee der Einheimischen, die große Mengen an kleinen Pferdemakrelen in der Sagami-Bucht verkaufen mussten. Sie verarbeiteten diese zu Kansai-Press-Sushi und verkauften diese. Auf diese Weise werden sie seit mehr als 100 Jahren vermarktet und sind zu einem der meistverkauften Ekiben (Box Lunch am Bahnhof) geworden, die Tokaido repräsentieren.

Yokohama Iekei Ramen

"Yokohama Iekei Ramen" ist ein Oberbegriff für eine Gruppe von Ramen-Shops, die charakteristische Ramen aus dicken, geraden Nudeln in dunkler und reichhaltiger Suppe auf Basis von Sojasauce und Schweineknochen anbieten. Die Legende besagt, dass Iekei Ramen aus dem Ramen-Shop "Yoshimura-ya" stammt, der 1974 in Shin-sugita, Yokohama, eröffnet wurde.

Sanmar-men Nudeln

Ursprünglich wurden diese nach dem Zweiten Weltkrieg in Naka-ku in der Stadt Yokohama hergestellt. Es handelt sich um Nudeln mit Schweinefleisch und verschiedenen Gemüsesorten wie Bohnensprossen, Wolkenohrpilzen und Chinakohl, belegt mit Bohnenmarmeladendressing. Es ist nahrhaft, lecker, wird in einer großen Schüssel serviert und ist der Stolz der Präfektur Kanagawa.

Yokosuka Navy Burger

Dies ist ein amerikanischer Burger, der zur amerikanischen Atmosphäre von Yokosuka beiträgt. Er basiert auf dem traditionellen Hamburgerrezept der U.S. Navy, das der Stadt Yokosuka von der Yokosuka Basis der U.S. Navy überreicht wurde.

Shonan Shirasu Don

"Shirasu (kleiner Speisefisch)", eine der Spezialitäten der Sagami Bucht, wird in jedem Hafen in der Bucht gefangen. Sie können auf verschiedene Weise gekocht werden. Vor allem "Shirasu Don (Speisefisch-Reisschüssel)" ist als eine exklusive lokale Speise bekannt.

Odawara Don Reisschüssel

Die Odawara Don Reisschüssel ist eine Schüssel mit Reis und frischen Zutaten. Diese frischen Zutaten werden in der wunderschönen Natur von Odawara (sowohl im Meer und auch an Land) angebaut und gepflegt. Die dafür verwendete Schale heißt "Odawara shikki", ein traditionelles Lackgefäß, welches in Odawara hergestellt wird. Restaurants, die als "Odawara Don Anbieter" zertifiziert sind, servieren in kunstvoll hergestellten originalen Reisschalen.

Misaki Tinfischramen

Misaki Thunfisch-Ramen ist ein reichhaltiges und salziges Ramen, das aus der Suppe hergestellt wird, die aus dem Kopf von Thunfischen gewonnen wird. Es ist eine der größten Errungenschaften der Essenskultur des Thunfischs in Misaki und ist bei Touristen sehr beliebt als leckeres Souvenir, das man in Hotels und Geschäften in Miura kaufen kann.

Atsugi Innereien (gegrillte Innereien)

Die Innereien, die Sie in dieser speziellen Miso-Sauce aller Geschäfte genießen, sind exquisit. Dies ist ein einzigartiges Juwel in Atsugi, wo frisches Fleisch leicht erhältlich ist.

Kuro Tamago von Owakudani (gekochtes schwarzes Ei)

"Kuro Tamago" ist ein spezielles Ei, das im heißen Quellwasser von Owakudani gekocht wird. Wenn ein rohes Ei in heißem Quellwasser gekocht wird, wird Eisen (Bestandteil der heißen Quelle) durch die kleinen Löcher der Eierschale aufgenommen. Es reagiert mit Schwefelwasserstoff (Bestandteil der heißen Quelle) und wird zum Eisensulfid (schwarz gefärbt), sodass ein gekochtes Ei mit schwarzer Schale entsteht.

Mago Chazuke

Mago Chazuke ist ein einfaches und leckeres traditionelles lokales Gericht in Manazuru und wird von den Einheimischen "Fischer-Mahlzeit" genannt. Es gibt viele Auffassungen darüber, woher dieser Name kommt. Der Geschmack ist von Restaurant zu Restaurant sehr verschieden, je nachdem, welche Art von Tee oder Suppe man verwendet. Genießen Sie eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen, die sich aus frischem Fisch und den Inspirationen der Köche ergeben.

Tanzawa Dew - Leckeres Hadano Wasser

Tanzawa Dew hat den 1. Preis in der Kategorie "100 beste Wasser Japans" gewonnen. Es nutzt das Unterlaufwasser der Tanzawa-Berge. Es ist reich an Mineralien und eignet sich am besten für Tee, Kaffee und andere Gerichte, bei denen der Duft von entscheidender Bedeutung ist.

Ashigara Tee

Ashigara-Tee wird im weiten Gebiet der Tanzawa- und Hakone Berge angebaut, das sich im nordwestlichen Teil der Präfektur Kanagawa befindet. Die geernteten Teeblätter werden zunächst in Teefabriken der Präfektur Kanagawa verarbeitet und dann im "Landwirtschaftlichen Genossenschafts Tee Zentrum" der Präfektur Kanagawa durch Veredelung, Brennverfahren und Mischung zu "Ashigara-Tee" verarbeitet.

Lokaler Sake aus Kanagawa

Dreizehn Sake-Brauer stellen japanischen Sake her, indem sie ihre traditionellen Methoden entwickeln und einbringen. Sie nutzen das reiche Unterlaufwasser des Sagami Flusses oder des Sakawa Flusses, das dem Tanzawa Gebirge entspringt.

Lokales Bier aus Kanagawa

Die Biere werden in verschiedenen Teilen der Präfektur Kanagawa gebraut und verkauft. Jedes Bier hat seinen eigenen Geschmack und Sie können die verschiedene Geschmacksrichtungen in zahlreichen Lokalen probieren.

Meeraal aus Yokohama

Conger Aale in Yokohama sind fetthaltig, zart und haben einen starken Umami Geschmack dank der Umgebung der Tokioter Bucht, die reich an Ködern ist. Die Hochsaison beginnt von Mitte Mai bis September - genießen Sie die hohe Qualität der Aale, die sorgfältig behandelt werden. Sie sind in Japan durch die Edomae Marke bekannt und werden gerne für Sushi, Tempura und ungewürzte Grillgerichte verwendet.

Rote Brasse aus Miura

Das Hauptfischereigebiet von Kanto erstreckt sich über Sagaminada bis zum Küstengebiet der Izu Inseln. In der Präfektur Kanagawa hat die Stadt Miura die höchsten Fangmengen. In letzter Zeit werden neben Hot Pot Gerichten auch Sashimi und langsam gekochte Speisen immer beliebter, sodass die Fische das ganze Jahr über gefangen werden.

Thunfisch aus Misaki

Dieser Ort ist als führendes Unternehmen für Thunfisch so beliebt, dass die Leute sogar sagen: "Thunfisch ist ein Produkt von Misaki, Misaki ist ein Produkt von Thunfisch". Sobald die Fische auf Booten eingeholt werden, werden sie sofort auf -60 Grad gekühlt, um ihre Frische zu erhalten. Dies macht sie perfekt für Sashimi und Sushi.

Matsuwa Makrele

Makrelen, die beim Angeln in Matsuwa, der Stadt Miura, gefangen werden, werden wegen ihres fetthaltigen und zugleich köstlichen Geschmacks als "goldene Makrelen" bezeichnet und als Luxusgut angeboten.

Oktopus von den Sajima Inseln

Die beste Jahreszeit für den Oktopusfang auf der Insel Sadoshima ist zwischen Juni und August. Sie werden mit einem Oktopustopf oder -korb gefangen. Unter der Meeresoberfläche der Insel Sadoshima in der Stadt Yokosuka gibt es viele reichhaltige Köder wie z.B. Muscheln, die dem Oktopus eine kaubare Konsistenz verleihen und ihn aromatisch aufwerten. Die Tiere gelten als Marke Kanagawas und genießen einen hervorragenden Ruf.

Turbanschnecke und Seeohr der Halbinsel Miura und Odawara

Turbanschnecke und Seeohr werden auf der Halbinsel Miura und an den Felsenriffen des östlichen Teils von Odawara gefangen. Sie werden direkt vom Boot, durch Speerfischen oder mit Stellnetzen gefangen. Es gibt sie auf den Morgenmärkten und in Outlet Fischgeschäften. Aber Sie können auch den Ozeanduft in lokalen Restaurants genießen, wo es Sashimi, Turbanschnecken Reis und gegrillte Turbanschnecken gibt.

Shonan Speisefisch (roh)

Diese Speisefische werden in der näheren Umgebung von Miura bis hin zu den Buchten von Sagami gefangen. Sie sind insofern von unschätzbarem Wert, da sie nur an dem Tag zu kaufen sind, an dem sie gefangen werden, da es schwierig ist, ihre Frische zu bewahren.

Ayu ( Süßwasserfisch) aus dem Sagami Fluss

Die Süßwasserfische des Sagami Flusses sind beliebt und locken viele Menschen an, die den Ort insbesondere im Sommer besuchen.

Der Duft des Ashinoko-Sees

Als Tribut für drei kaiserliche Höfe, die eine 100-jährige Geschichte haben, sind die Stinte ein einheimisches Produkt aus Ashinoko. Die Einheimischen sind ebenfalls von diesem Fisch begeistert und er zieht viele Touristen mit seinen Gerichten an, die in Restaurants in der Nähe des Ashinoko Sees und in Cafeterien serviert werden.

Pferdemakrele vom Sagami Golf

Pferdemakrelen werden mit fixierten Fischernetzen oder beim Angeln gefangen. Sie sind einer der repräsentativen Fische der Sagami Bucht und eignen sich ideal zum Verzehr - ob sautiert, roh als Sashimi, gebraten und vieles mehr.

Ise Schrimps aus Kanagawa

Ise Garnelen leben auf der Halbinsel Miura und an den Felsenriffen des westlichen Teils von Odawara und werden mit Stellnetzen gefangen. Die Hauptsaison beginnt im August. Sie können seinen erstklassigen Umami (würziger Geschmack) mit Sashimi, gegrillten Ise-Garnelen und einer Suppe genießen. Sie sind in alten Dokumenten der Edo-Ära verewigt und auch das "Ise Shrimp Festival" findet jeden Herbst in Jogasaki statt.

Japanischer Rettich von der Halbinsel Miura

Die Halbinsel Miura ist bekannt für ihren japanischen Rettich. Seine feine Beschaffenheit ist unerlässlich für die japanische Winterküche. Es gibt eine Vielzahl von japanischen Rettichen wie den seltenen "japanischen Miura Rettich" und den "Lady Salad".

Wassermelone aus Miura

Es wird gesagt, dass die Menschen von Miura ab etwa 1883 mit dem Anbau von Wassermelonen begannen. In letzter Zeit werden anstelle von großen Wassermelonen kleine oder elliptische Wassermelonen immer häufiger angebaut. Die Einheimischen konsumieren sie so viel, da sie als Ersatz für Wasser verwendet werden können.

Kohl aus Miura und Yokosuka

Das bemerkenswerteste Merkmal des Kohls auf der Halbinsel Miura ist seine zarte Konsistenz. Sie können die "frühen Frühlingskohlarten" zu schätzen lernen, die auch im Winter einen frühjahrsgerechten Geschmack mitbringen. Wir empfehlen auch "Frühlingskohl" für einen Salat, welcher der süßeste des Jahres ist.

Kürbisse aus Miura und Yokosuka

Obwohl Kürbisse normalerweise in 35 Tagen geerntet werden können, werden sie auf der Halbinsel Miura 10 - 15 Tage verspätet geerntet, damit sie voll ausgereift sind. Sie zeichnen sich durch ihre weiche und flockige Struktur, ihre Süße und die Tatsache aus, dass sie sehr reich an Carotin sind.

Harumi (Reissorte)

Der Harumi Reis, der im nationalen Landwirtschafts- und Technikzentrum in Hiratsuka entwickelt wurde, ist "entstanden in Kanagawa" und wurde 2015 als präfekturgeförderte Reissorte eingeführt. Er erhielt einen besonderen A-Rang im Geschmacksranking der Japan Getreide Inspektionsgesellschaft, der ersten aller in Kanagawa hergestellten Reissorten.

Shonan Red (Zwiebelsorte)

Die Geschichte von Shonan Red Zwiebeln geht auf das Jahr 1954 zurück, als ein Junge von seinen Studien in den USA eine Vielzahl an Zwiebeln mitbrachte. Hiervon wurden einige 1961 vom Präfektur-Gartenbau-Prüfungsgremium ausgewählt. Diese Zwiebelsorte ist weniger scharf und süßer, sowie hat hat mehr Feuchtigkeit als andere Sorten.

Tomaten aus Kanagawa

Man sagt, dass in der Taisho Ära die Bauern in Fujiwara die ersten waren, die Tomaten in gläsernen Gewächshäusern anbauten. Diese Tomaten werden in vielen Teilen der Präfektur wie Yokoyama, Kawasaki, Hiratsuka, Chigasaki und Atsugi hergestellt.

Melonen aus Yokosuka

Die Melonen von Yokosuka werden von 40 einheimischen Familien angebaut und die meisten von ihnen werden außerhalb der Stadt gezüchtet. Sie zeichnen sich durch ihr dickes Fleisch, ihren Geruch und ihren süßen Geschmack aus und sind in Geschäften oder auf Märkten erhältlich.

Fujiminori (Traubensorte)

Diese große schwarze Rebsorte wurde 1978 hergestellt, aus der Kreuzung von "Ikawa 682" und "Pione". Der Name kommt daher, dass die ersten Trauben in Fujisawa wuchsen. Doch die Trauben werden in vielen Teilen Japans angebaut, die für ihre Trauben berühmt sind. Die Sorte hat einen saftigen Geschmack und ist zudem leicht zu schälen.

Pflaume & gesalzene Pflaume aus Odawara

Die Familie Hojo förderte die Produktion von Pflaumen und gesalzenen Pflaumen durch das Pflanzen von Pflaumenbäumen. Früher trugen die Menschen sie auf der Durchreise durch Hakone mit sich, da sie bakterizide Eigenschaften hatten und weniger schnell verdarben.

Shonan Gold (gelbe Orangen Art, angebaut in Shonan)

Diese Orange wurde vom präfekturalen Agrartechnikzentrum erzeugt, wobei "Goldene Orange" und Imamura Unshu" miteinander gekreuzt wurden. Sie zeichnet sich durch ihren starken süßlichen Geschmack, ihr saftiges Aroma und ihren frischen Geruch aus und ist von März bis April in Supermärkten erhältlich. Dies ist eine neue Orangenart, die viel Glück bringt.

Orangen aus Kanagawa

Diese Orange repräsentiert Produkte aus dem östlichen Teil der Präfektur und hat ein gutes ausgewogenes Verhältnis von süßem Geschmack und Säure. Die Sorten "Otsu 4" und "Aoshima" werden hauptsächlich in der Präfektur angebaut.

Japanische Birne von Kanagawa

Birnen werden in vielen Teilen der Präfektur angebaut. Jede Region hat ihre eigene Birne wie "Hama nashi" in Yokohama, "Tamagawa nashi" in Kawasaki, "Shonan nashi" in Hiratsuka, "Fujisawa no nashi" in Fujisawa, "Tsugi no nashi" in Atsugi, "Ashigara nashi" in Ashigara und so weiter.

Erdbeeren aus Kanagawa

Erdbeeren werden in Städten wie Yokosuka, Hiratsuka, Odawara, Atsugi, Hadano oder Ebina kultiviert. Vor allem "Ebina ichigo" ist als Marke Kanagawas geschützt. Sie werden in Gewächshäusern angebaut und sind von Dezember bis Mai erhältlich.

Yokosuka Rinderfleisch

Yokosuka Rindfleisch zeichnet sich durch sein hochwertiges Fett aus und bietet ein mildes, geschmackvolles Kalbfleisch. Um seine Qualität zu erhalten, wird es von Kälbern hergestellt, die aus einem guten Bestand stammen und im Vergleich zu anderen Arten von Kuroge Wagyu einen ausgezeichneten Umami Geschmack bieten. Sie werden sorgsam gepflegt und mit einem speziell entwickelten Futtermittel versorgt. Zusätzlich zu ihrem eigentlichen Futter erhalten sie Sojabrei und Biertrub.

Soshugyu Rindfleisch & Soshugyu Wagyu Rindfleisch

Auf eine ursprüngliche Weise in natürlicher Umgebung inmitten der Berge von Minami Ashigara gezüchtet, bietet dieses Rindfleisch eine unverfälschte Qualität. Die Struktur ist zart und sein reichhaltiges, feines und süßes Fett schmilzt wie Butter in Ihrem Mund. Dieses Markenrindfleisch hat einen erstklassigen Umami Geschmack.

Hayama Rindfleisch

Diese Kuroge Wagyu Art wird auf der Halbinsel Miura gezüchtet. Die Kühe kommen aus einem erstklassigen Wagyu Tierbestand und werden mit Sorgfalt aufgezogen, um sie zu einem ausgezeichneten Qualitätsprodukt heranreifen zu lassen. Es hat ein gutes Gleichgewicht an Fett, das im Mund schmilzt, und einen süßen Geschmack.

Ashigara Rindfleisch

Dies ist eine Kreuzung aus einer Kuroge Wagyu Gattung und einer normalen Kuh. Die Kühe werden in der unberührten Natur von Ashigara aufgezogen, wo es Brunnen mit Wasser aus dem Tanzawa Gebiet gibt, das reich an Mineralien ist. Sie sind sehr gesund und stark dank Ashigara Grünteepulver, das in ihr Futter gemischt wird. Ihr Hauptmerkmal ist ihr geschmackvolles, feines Fleisch.

Yamayuri Schweinefleisch

Dieses Schweinefleisch wurde nach der Yamayuri-Blume benannt, da das weiße Fett den weißen Blütenblättern entspricht. Dank eines speziellen, viel Gerste enthaltenden Futters zieht das Fleisch vor allem Frauen an dank seiner guten Qualität und seinem Fett mit Umami Geschmack.

Atsugi Schweinefleisch

Dieses Atsugi Schweinefleisch wird als originale Schweinefleischmarke von der Stadt Atsugi von der Produktion bis zum Verkauf gefördert. Dank seineHerkunft und eines speziell gemahlenen Futters für Atsugi-Schweine können Sie das reichhaltige süße Fett und das gut marmorierte Fleisch genießen.

Kouza Schweinefleisch

Das Kouza Schweinefleisch stammt von mittelgroßen Schweinen, die vor den Weltkriegen im ehemaligen Kouza-Gebiet aufgezogen wurden. Derzeit ist die Art verfeinert worden und hat ein feines, hochwertiges Fett mit reichhaltigen Umami Geschmack.

Eier aus Aikawa

Die Eier wurden von Hühnern gelegt, die Trinkwasser von Aikawa zu sich nehmen. Dies sind die einzigen so genannten "Reis Eier", die in Kanagawa produziert werden, eine neue Art von Ei, die durch die Fütterung von Hühnern mit bis zu 20% Reisfutter hergestellt wird. Es gibt auch "Kuretama", hergestellt mit einem speziellen Futter aus Sesam, Hefe und Mineralien, was hervorragend zu gekochtem Reis passt.